RETURN














Tonboutique Hörspielgruppe















Im August 2012 feierte die Tonboutique Hörspielgruppe ihren 40jährigen Geburtstag. Seit diesem Zeitpunkt ist sie auch online.

Ich habe im Leben immer wieder schwierige Zeiten erlebt, aber wenn ich traurig war begann ich ein Hörspiel zu schreiben und sofort wurde ich wieder froh. Das hat mir besser geholfen, als irgendwelche Tabletten. - Übrigens, ich freue mich über jeden Hörspielbegeisterten, der sich bei mir meldet.

tonboutique [at] gmx.de

Ich weiß es gab schon früh Vereine, wie den „Ring der Tonbandfreude“ wo sich Hörspielbegeisterte trafen, doch erschienen diese mir schon beim ersten Treffen (ich war damals gerade 18) sehr abgehoben. Und auch die Foren heutzutage im Internet wirken oftmals als wären da nur Sonderlinge am Werk. - Ich mag Hörspiele, die Spaß machen.















Das erste Probehörspiel entstand im August 1972 auf einem Cassettenrecorder, die mir meine Tante zu Weihnachten 1971 geschenkt hatte. Aber wirklich toll wurde es, als ich dank meinem Spargeld zu einem gebrauchten richtigen Tonbandgerät kam. Mehr über die Historie gibt es hier.













Heutzutage ist alles so schön einfach. Manuskripte kann man am Notebook tippen, perfekt durch die Welt schicken oder ausdrucken. Früher war das fast eine Wissenschaft. Welches Mikrofon, welches Mischpult. Aber statt einem Computer lassen sich Hörspiele auch auf speziellen Geräten wie beim H2 aufnehmen. Mehr zur Technik gibt es hier.











Im Archiv der Tonboutique gibt es über 900 Hörspiele. Eines habe ich zum Reinhören ausgesucht und mich dabei für eine Komödie entschieden, die so bunt daherkommt, daß wohl Jeder sofort Bilder zum Ton hat.









ASC 5002 Halbspurmaschine


Wer 900 Hörspiele gemacht hat besitzt auch einen kleinen Erfahrungsschatz. Natürlich sollte Jeder seine eigenen Erfahrungen machen, aber Anregungen gibt es hier zu den verschiedenen Aspekten der Hörspielmacherei.

»Der Ring« ist etwas Besonderes bei der Tonboutique. Hier habe ich versucht durch eine sog. »Zwischenserie« unterschiedliche Hörspiele zu verbinden.








© alle Fotos gehören Ralf-G. Knuth










RETURN